Zum zweiten Mal: St. Martin “to go”

Da die Pandemie auch in diesem Jahr einen Martinsumzug in der gewohnten Form nicht zu lies, gingen die Velpker Kinder einzeln mit ihren Familien “Laterne”.

Zwischenstation war die St. Andreas-Kirche, die mit bunten Laternen geschmückt war. Vor der Kirche begrüßte alle der Heilige Martin (Sarah Bayer, Hannah und Louisa Klettke im Wechsel) auf seinem Holzpferd. Daneben brannte ein wärmendes Feuer.

Die dunkle Kirche wurde mit bunten Laternen erhellt und jede Familie leuchtete mit ihren Laternen, wenn sie einzeln durch den Mittelgang zogen. Dort erhielten sie von Natalie Triller von der katholischen Kirche oder der evangelischen Pfarrerin Tanja Klettke den Martinssegen und eine Martinstüte, die neben der beliebten Keks-Gans auch anderen kleine Überraschungen enthielt. Durch den Hintereingang der Kirche setzten sie dann ihren Umzug fort. Ein anderer, aber trotzdem wunderschöner Martinstag!