Weltgebetstag – Zukunftsplan: Hoffnung!

Unter diesem Motto stand der diesjährige Weltgebetstag, den Frauen aus England, Wales und Nordirland vorbereitet hatten.

Am 4. März feierten wir in der St. Andreas-Kirche einen ökumenischen Gottesdienst.

Unter dem Zeichen des Regenbogens hörten wir von den Sorgen und Nöten der Frauen, aber nahmen auch aktuelle Probleme und den Krieg in der Ukraine in den Blick und in unsere Gebete. Es wurden Hoffnungskerzen mit ganz speziellen Streichhölzern entzündet, dazu spielten Juliane und Marlene Serger landestypische Geigenmusik. Die Kollekte wurde am Ausgang – very british – in Teekannen gesammelt. Einen kulinarischen Gruß hatten Elke und Rüdiger Kellner vorbereitet: Am Ausgang bekam jede:r der über 70 Gottesdienstbesucher:innen eine Tüte mit selbstgebackenen Scones, einem Gläschen Erdbeermarmelade und Englisch breakfast Tea.

Ein Dank an die Leserinnen aus der katholischen St. Marien-Gemeinde und der evangelischen St. Andreas-Gemeinde: Monika Fuhrmann, Karin Tauermann, Natalie Triller, Gabi Kariger, Silvia Jung, Magda Bongatz, Elke Kellner und Lisa Böttcher.