Weihnachtsbaumanleuchten in Mackendorf

Es ist eine gute Tradition, dass am Freitag vor dem 1. Advent der Weihnachtsbaum vor der Mackendorfer Kirche angeleuchtet wird.

Familie Klinzmann hatte die Lichterkette bereits an den Baum gemacht. Nun kamen viele Kinder, um die bunten Holzanhänger anzuhängen. Anschließend lauschten alle mit Kerzen in der Hand der Andacht von Pfarrerin Klettke zur Tradition des Adventskranzes. Der wurde von Johann Hinrich Wichern erfunden und hatte früher nicht nur für die Sonntage, sondern auch für die Werktage Kerzen. Im Sinne Wicherns, der den Kranz in einem Haus für Waisen und bedürftige Jugendliche aufgestellt hatte, möge man beim Anzünden der Kerzen besonders die Bedenken, die zu den Schwächeren der Gesellschaft gehören.

Mit einer großen Glocke machte nun der Weihnachtsmann auf sich aufmerksam und verteilte kleine Tüten mit Süßem an die Kinder. Wer konnte und wollte, erfreute die Anwesenden noch mit einem Lied oder Gedicht.

Im Anschluss konnte man endlich wieder gemütlich beisammen sein! Wie hat das gefehlt! Ganz besonders glücklich sind wir, dass erstmals der Schützenverein mit „im Boot“, bzw. vor der Kirche war. Das aufmerksame und freundliche Team verkaufte Getränke und die Damen der Kirchengemeinde hatten Brote und Laugengebäck im Angebot! Es war für jede und jeden etwas dabei. Ein toller Abend, um in die Adventszeit zu starten und ein schönes Miteinander im Ort! Vielen Dank allen, die das ermöglicht haben!