Singen vorm Seniorenheim

Eigentlich feiern die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims in Velpke alle 14 Tage Gottesdienst. Zu ihrem eigenen Schutz fällt der natürlich zur Zeit aus.

Deshalb haben wir nun miteinander auf Distanz gesungen und gebetet. Unterstützt von Matthias Matt an der Trompete sangen wir “Großer Gott, wir loben dich” und “Der Mond ist aufgegangen”. Nach dem Segen spielte er noch “Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebenen, und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand”. Wie passend! Da das Wetter doch sehr frisch war, blieben viele Bewohner hinter den schützenden Fenstern, genossen diese Abwechslung aber sichtlich! In der nächsten Woche kommen wir wieder und freuen uns schon sehr auf die Begegnungen auf Distanz, aber mit einem freudigen Lächeln und aufgeregtem Winken!