Küsterin Rosie Schimmack wieder voll im Dienst

Mit wunderschönen Worten hieß Kirchenvorsteherin Sibylle Hage unsere Küsterin Rosemarie Schimmack wieder im Gottesdienst willkommen. Sie hatte seit Ausbruch der Pandemie „nur“ im Hintergrund gearbeitet, um kranke Familienmitglieder nicht zu gefährden.


Hier ein Auszug aus der Ansprache: …

Liebe Gemeinde,

(…) Auch hier in unserer Kirchengemeinde haben wir einen richtig schönen Grund zur Freude. Wir haben sehr lange auf ein uns vertrautes Gesicht verzichten müssen. Aus Nächstenliebe hat unsere liebe Küsterin, Frau Schimmack, ihre Präsenz bei den Gottesdiensten an uns Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher übertragen. Liebe Rosie, herzlich gern haben wir deine Aufgaben übernommen und wussten immer, dass du hervorragend vor- und nachgearbeitet hast – denn: Der Küsterdienst ist mehr als nur „Kirche aufschließen und Kerzen anzünden“. Wir freuen uns sehr, dass du ab heute wieder die Gottesdienste übernimmst und möchten uns noch einmal ganz herzlich für die Zeit bedanken, in der du deine Präsenzaufgaben vertrauensvoll in unsere Hände gelegt hast. Schön – dass du wieder da bist!

Und natürlich gilt ein großer Dank allen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern, die in all den Monaten die Gottesdienste begleitet haben!