Kirche und Croissants

7 Wochen ohne Blockaden!

Wie oft blockieren uns Rollen, die uns – vielleicht schon seit unserer Kindheit – zugeschrieben werden: …

die Kluge, die Langsame, der Träumer, die Nette, der Nörgler.
Gott gibt uns immer die Möglichkeit, etwas Neues zu versuchen. Er holt uns aus den “Schubladen” heraus, in denen wir stecken. So hat er das auch schon bei Mose und dem Propheten Jeremia gemacht. Also haben wir in der 2. Passionsandacht morgens um 6 Uhr die “Rollen”, die auf den Bänken auslagen zusammengeknüllt und ans Kreuz gelegt. Die unbeschriebenen Blätter dort machen Mut, sich neuen Rollen zu widmen!
….
“Maria, die Knotenlöserin”
stand in der Passionsandacht am 12.3.2021 im Mittelpunkt. Das Altarbild von 1700 zeigt Maria, die ein langes Band entwirrt und entknotet. In der frühmorgendlichen Andacht hatte jeder die Gelegenheit, seinen eigenen Knoten und Blockaden nachzugehen. Und das ganz handfest: Jeder bekam ein Stück Seil, um seine “Baustellen-Lebensknoten” zu machen. Diese wurden dann um das Kreuz gelegt und damit Gott anvertraut. Möge er helfen, die Blockaden zu lösen.
Statt eines gemeinsamen Frühstücks mit Croissants, bekam jeder ein frisches Croissant für das Frühstück zu hause mit.